SEO Divas und Showstars – Suchmaschinenoptimierung zwischen Show und Pragmatismus

SEO Divas und Showstars - Suchmaschinenoptimierung zwischen Show und Pragmatismus

{lang: 'de'}

SES BerlinDie Search Engine Strategies 2009 und das Convention Camp sind Geschichte und ich muss sagen ich fand beides sehr gut nicht nur aus Knowledge Sicht. Entgegen, der doch eher mainstreamigen Veranstaltungen, wie z.B. der DMecxo , wo die Business Outfit Träger aus dem klassischen Marketing rübergeschwappt, die klare Überhand haben, fanden sich auf beiden Veranstaltungen verschiedenste mehr oder weniger nerdige Menschentypen zusammen. Natürlich gab es auch die Anzugfraktion inkl. rosa Krawatte und massig Gel im Haar, aber daneben tummelten sich auch eine Menge Besucher und Sprecher, die offensichtlich auch in der Kleidung sich nicht anpassen wollten. Finde ich gut, denn es soll ja in erster Linie um Knowledge-Austausch sowie Networking und nicht um Oberflächlichkeiten gehen. Natürlich war die SES Berlin als reineSuchmaschinenmarketing Konferenz nerdiger und ging mehr in die Tiefe (SES Berlin Bericht und Fotos auf t3n).

Da ich für die Kollegen und Freunde vom t3n.de bereits ausführliche Zusammenfassungen der Geschehnisse auf der SES verfasst habe (SES Berlin Berichte: Workshops / 1.Tag / 2.Tag) möchte hier in meinem Blog auf eine weitere Review verzichten. Viel lieber möchte ich auf immer wiederkehrende Phänomene besonders in Szenen eingehen, die mir auf der SES Berlin auch wieder aufgefallen sind.
Die SEO Szene besteht aus diversen Lager,die sich auch Werten, Moralvorstellungen und selbst gesetzten Regeln bilden. Diejenigen, die auch schonmal Teil einer anderen Szene waren oder sind wissen was ich meine. Es gibt diejenigen, die die Regeln brechen und gerne provozieren, es gibt die ehrlichen pragmatischen Arbeiter sowie die die einfach nur mitlaufen und einfach nur den Meinungen der Gurus folgen. Das passiert auch in der überschaubaren SEO Szene.
Da gibt es White Hat, Black Hat SEOs und irgendwas dazwischen. Der ein oder andere  Black Hat SEO scheisst auf moralische Bedenken, lebt von provokativen Statements oder lässt den anarchischen Punk raushängen. Die White Hats betrachten dies mit einer Mischung aus erhobenen Zeigefinger, Angst, Bewunderung und Neid darüber, dass der ein oder andere SEO-Punk mehr Aufmerksamkeit genießt als er selbst. Dies trägt bei Konferenzen wie der SES sehr zum Unterhaltungswert bei.

Ich finde es interessant, dass selbst in einer so kleinen Szene der Neidlevel recht hoch ist und jeder den anderen argwöhnisch beobachtet, obwohl der Kuchen noch genug Krümel aufweist und die SEO Budgets zu unrecht immer noch nur einen Bruchteil der klassischen Marketing Budgets ausmachen. Man will mit allem Mitteln auffallen und macht sich auch gerne mal über das andere Lager lustig. Als Sprecher in einem Panel muss man auf den einen oder anderen Seitenhieb gefasst sein, je nachdem mit wem man gerade zusammensitzt. Das mist mitunter ganz amüsant, geht aber auch gerne mal unter die Gürtellinie und kratzt hart an der Niveauuntergrenze, bishin zur Respektlosigkeit. Ist Geschmacksache,  aber die eine oder andere selbstdarstellerische Leistung ging manchmal zu hart auf Kosten anderer.  So ein Verhalten trägt mit Sicherheit nicht zur Akzeptanz der ohnehin schon argwöhnisch von den Budgetverantwortlichen betrachtet SEO Szene bei. Wichtig sind deshalb die SEOs, die die Showstars auch mal wieder zurück auf den SEO Boden holen.

Hallo!? Es geht hier um Suchmaschinenoptimierung, also Websites analysieren Strategien entwickeln und Links auf Websites, Foren etc. platzieren.
Effektiv und für jedes Internet Business zu empfehlen aber eine von Grund aus recht unspektakuläre und trockene Arbeit. Nicht mehr und nicht weniger. Also kein Grund als Gott des Internets durch das SEO Universum zu fliegen und Bomben zu schmeißen.

Zurück zu dem “SEO Showstars“.
Ich denke Querdenken und ein bisschen Selbstdarstellung gehört dazu, sonst wirkt das eine oder andere Panel recht dröge ohne Lichtgestalt und nur besetzt mit Mitläufern. Wer das Spiel zwischen Selbstdarstellung,  Show und SEO Know How sehr gut beherrscht ohne respektlos zu wirken ist Mario Fischer. Wer die Chance hat ihn mal live in einer Session zu erleben sollte sich dies nicht entgehen lassen. Zudem hat der Mann mit seiner Website Boosting Buchreihe Online Marketing Pflichtlektüren erchaffen.
Wenn ich mir überlege welche Sprecher mir in Erinnerung geblieben sind, fallen mir spontan als erstes die ein, die doch etwas anders aussahen, ihren eigenen Humor hatten, neue Ansätze gebracht haben und vor allem eigene Meinungen vetreten haben. Genau diese Kriterien machen eine Persönlichkeit aus egal ob SEO Pragmatiker oder SEO Punk.

Keine ähnlichen Beiträge

6 Comments

  1. Khalil sagt:

    @Linkspamming auf Websites, Foren etc. platzieren

    genau darum geht es bei der content-basierten suchmaschinenoptimierung nicht! im idealfall sehen zumindest die links nicht aus wie spam aus oder du gehst gleich den richtigen weg und schaffst relevante inhalte, die so informell sind, dass andere user sie von sich aus verlinken!

  2. SEOnaut sagt:

    Ich fand die SES super, aber für Teilnehmer, die in dem Thema nicht so sicher sind bzw. 1,5k bezahlt haben, konnte es gefährlich werden. Wenn sich SEOs auf solchem Level unterhalten könnten Anfänger denken SEO geht nur über Cloaking und Linkkauf. Zu mindest wenn ich mir die Linkbuilding Session anschaue.

  3. katrin krug sagt:

    Tolle Seite – H

  4. Elite Forum sagt:

    LOL den Unterschied zwischen Whitehat und Blackhats hast Du echt gut erklärt *g*. Also ich bin dann wohl dazwischen zuzuordnen.

  5. SEO Punk sagt:

    Wie? Was? Ich lese meinen Namen?

  6. admin sagt:

    @seonaut: sehe ich ähnlich…

    @seo punk: Hab ich dich erwischt ;-)

Leave a Reply